Akkordeonmenü

Darstellung: Das Akkordenmenü zeigt zunächst eine einfache Liste von Links. Bei Aktivierung eines Links öffnet sich in der Liste unterhalb des Links und eingerückt ein Untermenü mit weiteren Links.
Grundprinzip Akkordeon-Menü

Ein Akkordeonmenü (expandierende Liste) zeigt zunächst eine einfache Liste von Navigationslinks. Bei Aktivierung eines Links werden darunter die untergeordnete Links oder andere Inhalte eingerückt angezeigt und die folgenden Links der Hauptliste werden nach unten verschoben.

Geeignet für:

Strukturelle Navigation, insbesondere die Hauptnavigation einer mobilen Seite mit vielen Kategorien, wenn nicht zu viele Unterebenen vorhanden sind.

Vorteile

  • Das Element ist auf mobilen Websites als Hauptmenü weit verbreitet und daher für Nutzer leicht verständlich.
  • Das Element ist für unerfahrene und erfahrene Nutzer gleichermaßen intuitiv zu bedienen
  • Das Element kann dabei helfen, Platz auf dem Bildschirm zu sparen.

Zu beachten

  • Ein Menü, das viele Unterpunkte enthält kann den Zugriff auf andere Inhalte auf einer Seite erschweren, da diese auf der Seite sehr weit nach unten rücken.
  • Zu viele Unterebenen können verwirrend wirken, idealerweise sollten maximal 1-2 Unterebenen enthalten sein. Die unteren Ebenen sollten nicht zu viele Links umfassen
  • Der Übergang kann animiert werden um die Veränderung nachvollziehbarer zu machen.
  • Wenn die Untermenüs mit Verzögerung angezeigt werden, erschwert dies den Nutzern das Verständnis für die Funktionalität des Elements.

Empfehlungen

Anfänger wie auch Experten zeigten in unseren Nutzertests, dass sie mit dem Akkordeon-Menü intuitiv agieren, und beide Gruppen wissen, dass sich dahinter weitere Informationen verbergen.

Informationen im Internet

Beispiele

Akkordeon Menü als Hauptmenü bei Media Markt: Liste mit Produktkatalog. Erste Kategorie Computer & Büro, im zweiten Bild diese geöffnet mit Unterkategorien (Aktenvernicher, Drucker, E-Book-Reader, usw.)
Akkordeon Menü als Hauptmenü bei Media Markt (Übersicht / mit geschlossenen Unterpunkten)