Autor: Katja Eck

Tutorial: First-Click-Tests zur Online-Evaluierung des Navigationsdesigns

Ein First Click-Test dient dazu, Usability-Probleme im Bereich des Aufbaus einer einzelnen Internetseite aufzudecken, indem der erste, spontane Mausklick eines Testnutzers aufgezeichnet wird. Diese Tests können relativ einfach mit Online-Tools durchgeführt werden.

Den Testnutzern wird dafür eine grafische Darstellung der Internetseite (etwa ein Screenshot) angezeigt und sie werden aufgefordert, bestimmte Informationen zu suchen. Die Nutzer können dann mit Mausklicks anzeigen, wo auf der Seite sie die gesuchte Information vermuten. So kann einfach nachvollzogen werden, ob wichtige Seitenelemente durch die Nutzer wahrgenommen und verstanden werden.

Im Vergleich zu anderen Evaluations-Methoden wie Nutzertests oder Remote-Nutzertests beziehen sich die Ergebnisse nur auf wenige Teilbereiche der Anwendung und bestimmte Aspekte der Usability. So können nur einfache Bearbeitungsschritte und keine interaktiven Abläufe überprüft werden. Dafür ist diese Art von Test jedoch mit geringerem Aufwand durchführbar und es wird kein interaktiver Prototyp benötigt. Durch den Online-Charakter ist zudem ein große Menge an Testnutzern erreichbar.

Wann?

Während der Konzeptionsphase, um einen frühen Entwurf einfach zu überprüfen. Auch in anderen Phasen einsetzbar,  dann z.B. als Screenshot eines erarbeiteten Neuentwurfs.  

Wer?

Potentielle und tatsächliche Nutzer

Wo?

Der Test kann mit entsprechenden Tools webbasiert durchgeführt werden. Bei entsprechend größerem Aufwand ist eine Durchführung auch vor Ort im Rahmen eines regulären Nutzertest möglich

Tools?

Viele Online-Anbieter stellen ihre Tools für eine geringe Zahl an Aufgaben und Testpersonen kostenlos zur Verfügung. Für eine größer angelegte Studie können die Kosten je nach Größe und Dauer der Studie sowie Anbieter variieren.

Vorbereitung

Zur Vorbereitung ist die Gestaltung einer Oberfläche als Grafikdatei notwendig (Wireframe, Prototyp, Screenshot einer Website). Für die Nutzer werden dazu passende Test-Aufgaben formuliert und in einem Online-Tool konfiguriert. Die Teilnehmer sollten möglichst aus der Nutzergruppe stammen und können z.B. per E-Mail eingeladen oder auf einer bestehenden Website geworben werden.

Durchführung

Ist der Test konfiguriert, so wird er mit dem Aufrufen der Startseite durch einen Testnutzer automatisch durchgeführt. Für den Nutzer nimmt beispielsweise ein Testdurchlauf mit drei Aufgabenstellungen inklusive der Instruktionszeit ungefähr 1 Minute in Anspruch. Um zuverlässige Ergebnisse zu erzielen, empfehlen wir mindestens 50 Testnutzer.  Auch aus Versuchen mit kleineren Testgruppen können erste hilfreiche Hinweise für die Gestaltung abgeleitet werden, die Ergebnisse sind jedoch weniger zuverlässig.

Ergebnis

Die Darstellung der Ergebnisse erfolgt in einer Heatmap. Diese visualisiert, wie häufig die verschiedenen Bereiche von den Testnutzern angeklickt werden. Ablesen lässt sich daraus beispielsweise, welche Menüoptionen mehr oder weniger Aufmerksamkeit in Form von Klicks erhalten. Einige Tools bieten zudem eine Feedbackfunktion durch die Nutzer an. Gleicht man die Ergebnisse der Heatmap mit den vorgesehenen Lösungswegen ab, so lässt sich erkennen, ob das Navigationsdesign angemessen ist, Navigationselemente also wahrgenommen oder Menübezeichnungen verstanden werden. Ein Nachteil des Klicktests ist allerdings, dass dynamische Elemente durch die statische Graphik nicht veranschaulicht werden und ihr Einfluss auf die Interaktion nicht gemessen werden kann.

 

Beispiele für die Auswertung (chalkmark.com):

In der Heatmap werden die zur Lösung der Aufgabe getätigten Klicks der Nutzer in einer konzentrierten Darstellung auf der getesteten Seite visualisiert.
Heatmap der zur Lösung der Aufgabe gewählten Seitenbereiche
In der Grid-Ansicht werden die zur Lösung der Aufgabe getätigten Klicks der Nutzer in einer grid-artigen Darstellung mithilfe der Farbgebung nach dem Ampelprinzip auf der getesteten Seite visualisiert.
Grid-Ansicht der zur Lösung der Aufgabe gewählten Seitenbereiche

Informationen im Internet

Weiterführende Literatur

Albert, William; Tullis, Thomas; Tedesco, Donna (2010): Beyond the usability lab. Conducting large-scale online user experience studies. Amsterdam: Morgan Kaufmann/ Elsevier. Kap. 7 Building your Online Study Using Commercial Tools.

Bolt, Nate; Tulathimutte, Tony (2010): Remote research. Real users, real time, real research. Brooklyn, NY: Rosenfeld Media.  Kap. 8 Remote Research Tools.

Eck, Katja ; Heuwing, Ben ; Womser-Hacker, Christa (2013): Eignen sich Tree-Tests und Firstclick-Tests für die nutzerzentrierte Evaluierung der Informationsarchitektur? In: Hobohm, H.-C. (Hrsg.): Informationswissenschaft zwischen virtueller Infrastruktur und materiellen Lebenswelten?: Proceedings des 13. Internationalen Symposiums für Informationswissenschaft. Onlineversion

Tullis, Tom; Albert, Bill (2008): Measuring the user experience. Collecting, analyzing, and presenting usability metrics. Amsterdam: Elsevier/Morgan Kaufmann. Kap. 10.3.5 Wireframing and First Click Testing.