Jörg Wessel:

Geschäftsführer von WearItFair

Christoph Heinze:

Webdesigner, verantwortlich für den Online-Shop

Seite zurück Seite 2 von 10 Seite weiter

Erste Entwürfe

Das junge, erfolgreiche Unternehmen WearItFair aus Hannover möchte seine Produkte gerne in einem eigenen Online-Shop verkaufen, anstatt wie bisher über E-Bay. Ihre Zielgruppe sind junge und umweltbewusste Menschen zwischen 20 und 40. Diese fühlen sich von der Streetwear-Kleidung aus Fairtrade-Baumwolle besonders angesprochen, weil diese gleichzeitig auch ihre hohen Ansprüche an Mode und Style erfüllt. Die 15 motivierten Mitarbeiter des Unternehmens haben bereits viel Erfahrung mit Vertrieb und Marketing über das Internet.

Der neu eingestellte Webentwickler Christoph Heinze ist für die Umsetzung und Gestaltung der Website verantwortlich. Durch seine bisherige Ausbildung und Berufserfahrung hat er viel von Usability-Methoden gehört, hat aber selber noch nicht damit arbeiten können.

Christoph hat sich bereits Gedanken gemacht und erste Entwürfe des geplanten Layouts skizziert. Diese stellt er seinem Chef Jörg Wessel vor, und spricht dabei das Thema Usability an.

Thema

Zitat

Was ist Usability?

Chris

"Ich hab hier meine ersten Ideen mal zu Papier gebracht, um den groben Aufbau zu verdeutlichen. Allerdings habe ich keine gute Vorstellung von unserer Zielgruppe. Mir ist nicht ganz klar, was die Kunden von unserem Shop erwarten. Ich würde deshalb vorschlagen, mit einem Experten für das Gebiet Usability zu sprechen, die haben da mehr Erfahrung."

Jörg

"Was heißt denn das genau, Usability?"

Chris

"Usability ist glaube ich sowas wie die Gebrauchstauglichkeit. Wir sollten versuchen unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, weil das gerade bei Online-Shops ein wichtiges Thema ist. Nutzer wechseln schnell die Seite, wenn sie ihnen nicht gefällt."

Jörg

"Können wir das nicht alleine, ohne Hilfe von außen? Du kennst dich doch auch damit aus, oder?"

Vorteile

Chris

"Na ja, so einfach ist das nicht. Es geht darum den Nutzer wirklich in die Entwicklung mit einzubeziehen, damit ihre Bedürfnisse berücksichtigt werden und ich weiß gar nicht wie das geht. Ich hab schon mal gehört, dass zum Beispiel Interviews geführt werden. Bei meiner alten Firma haben wir leider diesen Aspekt nicht genug beachtet und am Ende eines Projekts oft festgestellt, dass es erhebliche Probleme gab. Mit etwas Unterstützung könnten wir das umgehen."

Kosten

Jörg

"Wir haben für die Website ja extra einen neuen Mitarbeiter eingestellt. Ich dachte das läuft dann schon. Die Kosten sind ja sicherlich nicht unerheblich."

Chris

"Ja, das stimmt, aber wir könnten ja erst mal einen Experten einladen, der uns mehr dazu erzählen könnte und auch das Kosten-/Nutzenverhältnis erklärt. Ich halte das nämlich wirklich für wichtig und sinnvoll."

Chris hat sich noch weitere Gedanken zu seinen Entwürfen gemacht und im Internet zum Thema Usability recherchiert. Er schaut sich mehrere Websites von Beratungsagenturen für Usability an und sucht einige Firmen heraus, die anscheinend schon Erfahrungen mit Online-Shops haben. Er leitet seine Recherchen an Jörg weiter. Jörg ist weiterhin skeptisch, ist aber damit einverstanden, einen Usability-Berater einzuladen.